Aufnahme von François Mitterrand und Helmut Kohl

Ehrungen

Teilen und drucken

Ehrenbürger

Aufnahme von der Verleihung der Ehrenbürgerwürde Europas an Helmut Kohl
Verleihung der Ehrenbürgerwürde Europas an Helmut Kohl am 11. Dezember 1998 in Wien.
Bundesregierung/Julia Fassbender

1985

7. August
Gemeinde St. Gilgen (Urlaubsort in Österreich)

1992

9. November
Berlin, verliehen am 3. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer, zusammen mit Michail Gorbatschow und Ronald Reagan.
Ansprache

1995

19. Februar
Deidesheim (Kreis Bad Dürkheim)

1998

18. Februar
London: Auszeichnung von der "City of London Corporation" in "Anerkennung eines Staatsmanns, seines bemerkenswerten Beitrags zur europäischen Politik und seiner führenden Rolle bei der Wiedervereinigung Deutschlands".
DankesredeLaudatio von Bernhard Harty

11. Dezember
Ernennung zum Ehrenbürger Europas durch die Europäische Union, bisher nur an Jean Monnet verliehen (1976).
Laudator: Viktor Klima, Bundeskanzler Österreichs und amtierender EU-Ratsvorsitzender
Ort der Feierlichkeiten: Wiener Hofburg
Text der Ehrenbürgerurkunde

1999

15. September
Frankfurt am Main; Laudator: Felipe Gonzalez

2005

2. September
Ludwigshafen (Heimatstadt); Laudator: Jean Claude Juncker

2010

19. Mai
Danzig

Ehrendoktorwürden (Auswahl)

Aufnahme von Helmut Kohl bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde
Am 21. Mai 1993 erhält Helmut Kohl die Ehrendoktorwürde der Universität Istanbul.
Bundesregierung/Engelbert Reineke

1990

Tel Aviv (Israel)

Maryland (USA)

Lublin (Polen)

7. Juni
Harvard Universität (USA)

1991

Katholische Pontifizialuniversität Salamanca (Spanien)

23. Mai
Edinburgh
Rede

21. Oktober
Universidad de Chile (Chile)
Rede

1993

Istanbul (Türkei)

27. Februar
Sophia-Universität Tokyo (Japan)

11. Juni
St. Kliment-Ochridski-Universität Sofia (Bulgarien)

1995

7. Juni
Philosophische Fakultät der Ben-Gurion-Universität (Israel)
Rede

1996

2. Februar
Katholische Universität Löwen (Belgien)
Rede

3. September
Taras-Schewtschenko-Universität (Ukraine)
Rede

30. Oktober
Katholische Ateneo-Universität Manila (Philippinen)
Rede

2. November
Tokio (Japan)
Rede

1998

24. Mai
Juristische Fakultät der jüdisch-amerikanischen Brandeis-Universität. Boston/Massachusetts (USA)
Rede

24. Juni
Universität Cambridge (Großbritannien)

1999

17. März
Universität Lüttich (Belgien)

2000

11. Januar
Theologische Fakultät der Universität Breslau (Polen)

20. Oktober
Reichsuniversität Groningen (Niederlande)

Orden und Ehrenzeichen

Aufnahme von Bundespräsident Roman Herzog und Helmut Kohl bei der Übergabe des Großkreuz
Bundespräsident Roman Herzog überreicht Helmut Kohl am 26. Oktober 1998 das Großkreuz in...
Bundesregierung/Engelbert Reineke

1977

3. Juni
Großkreuz des Verdienstordens der Italienischen Republik

Karnevalsorden Pälzer Krischer des ältesten Ludwigshafener Karnevalsvereins Rheinschanze für Persönlichkeiten, die sich um die Pfalz verdient gemacht haben

1984

Karl-Valentin-Orden der Münchner Faschingsgeselllschaft Narrhalla für besondere Verdienste um den Humor

1988

1. November
Aachener Karlspreis für die Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft und die Zukunft Europas, gemeinsam mit François Mitterrand

1991

29. April
Coudenhove-Kalergi-Preis
Dankesrede

12. November
Europapreis für Staatskunst der Stiftung F.V.S. in Straßburg
Rede

1992

Karnevalsorden Saumagen-Orden der Schifferstadter Karneval- und Tanzsport-Gesellschaft Schlotte für Persönlichkeiten, die sich um die historische Kurpfalz beiderseits des Oberrheins verdient gemacht haben. Die Auszeichnung wurde 1992 von Helmut Kohl angeregt. Der Orden besteht aus einem 400g schweren Stück Rosenquarz in der Form eines Saumagens.

1993

Deutscher Medienpreis, verliehen von Media Controlin Baden-Baden; Laudator: Jens Feddersen

1994

24. Januar
Bayerischer Verdienstorden; Laudatio: Edmund Stoiber

19. Juni
Konrad-Adenauer-Freiheitspreis der Deutschland-Stiftung für Lebensleistung im Dienste der Freiheit, des Friedens und der Einheit, München; Laudator: Otto von Habsburg

1995

31. Mai
Concord-Preis für Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft, Krefeld

1996

25. Januar
Goldmedaille für humanitäre Verdienste von der weltgrößten jüdischen Organisation B’nai B’rith, München
DankesredeAnsprache von Joseph H. DombergerAnsprache von Tommy P. BaerLaudatio von Shimon Peres

15. April
Europäer des Jahres 1995, Entscheidung der Jury der französischen christlichen Wochenzeitung La Vie; Laudator: Jacques Delors

1. Juni
Grand Cordon du Ouissam Alaouite, Orden der marokkanischen Dynastie, überreicht von Marokkos König Hassan II. in Rabat

18. Juni
Eric-M.-Warburg-Preis der Atlantik-Brücke für die Verdienste um die deutsch-amerikanische Partnerschaft, Berlin/Schloss Charlottenburg; Laudator: George H. W. Bush
Rede

28. Oktober
Ehrenmitgliedschaft der indonesischen Ingenieursvereinigung
Rede

8. November
Prinz-von-Asturien-Preis für den Beitrag zur Einigung Europas, überreicht vom spanischen Thronfolger Prinz Felipe in Oviedo
Ansprache

1997

15. Mai
Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland für die Verdienste um die Versöhnung von Christen und Juden sowie zwischen Deutschland und Israel, überreicht vom Präsidenten des Zentralrats Ignatz Bubis in Bonn; Laudator: Lord George Weidenfeld of Chelsea
DankesredeLaudatio von Lord Weidenfeld

5. Juni
Marshall-Preis als Symbolgestalt des Marshallplans, Washington D.C.
Dankesrede

15. Juli
Europäischer St.-Ulrich-Preis für die Verdienste um die Einheit Europas, Dillingen
DankesredeLaudatio von Bundesminister Theo Waigel

17. September
Vision for Europe Award von der Edmond Israel Foundation für den unermüdlichen Einsatz im Interesse der europäischen Integration, Luxemburg
Dankesrede

1998

20. Oktober
Weißer Adler für die Unterstützung bei der Erweiterung der NATO und der Europäischen Union um Polen, überreicht durch den polnischen Staatspräsidenten Kwasniewski

26. Oktober
Großkreuz in besonderer Ausführung (Sonderform mit Lorbeerkranz) des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland, überreicht von Bundespräsident Roman Herzog; bisher nur an Konrad Adenauer (1954) verliehen
Ansprache von Bundespräsident Roman Herzog

1999

13. Januar
Großkreuz im Orden vom Niederländischen Löwen, überreicht vom niederländischen Ministerpräsidenten Wim Kok in Den Haag, Würdigung als "Kanzler Europas"

10. März
Großkreuz des Leopoldordens, höchster belgischer Orden, überreicht von Premierminister Jean-Luc Dehaene, Brüssel/Palais d'Egmont

20. April
Presidential Medal of Freedom, überreicht von Bill Clinton im Weißen Haus. Eine der beiden höchsten zivilen Auszeichnungen der Vereinigten Staaten von Amerika. Gestiftet 1945 von Harry S. Truman für herausragende Verdienste während des Krieges; umgewandelt 1963 von John F. Kennedy in eine Ehrung für zivile Dienste in Friedenszeiten.

22. April
Staatsmann des Jahrzehnts, Auszeichnung vom EastWest Institute, überreicht von George H. W. Bush in Anwesenheit von UN-Generalsekretär Kofi Annan; Laudator: Henry Kissinger

8. September
Medienpreis Goldene Henne für die Verdienste um die Deutsche Einheit

31. Oktober
St. Liborius-Medaille für Einheit und Frieden des Erzbistums Paderborn für die Verdienste um ein gemeinsames, auf christlicher Grundlage beruhendes Europa

7. November
Olympia-Orden in Gold des Internationalen Olympischen Komitee (IOC) für die Verankerung des Sports in den Verträgen der Europäischen Union

2000

Karnevalsorden Kitzinger Schlappmaul-Orden der Kitzinger Karnevalsgesellschaft, der den Trägern eine gar trefflich lockere Zunge bescheinigt

18. September
Millenniums-Medaille der ungarischen Regierung, überreicht vom ungarischen Regierungschef Viktor Orban in Budapest

2001

30. September
Elsie-Kühn-Leitz-Preis der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften in Brilon für den langjährigen Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft

27. Oktober
Preis des Westfälischen Friedens für die Verdienste um die deutsche Einheit und den damit verbundenen Beitrag für die Überwindung der Spaltung Europas

2003

13. Juni
Großer Verdienstpreis der Académie des Sciences morales et politiques in Paris für die Verdienste als großer europäischer Staatsmann des letzten Viertels des 20. Jahrhunderts, als Schöpfer der Wiedervereinigung des deutschen Volkes, als Vater des Euro und Symbol der deutsch-französischen Freundschaft

2004

13. Februar
Internationaler Adalbert Preis für die Verdienste um die geistig-kulturelle Integration mittel- und osteuropäischer Völker in die gesamteuropäische Gemeinschaft, überreicht in Warschau durch den polnischen Staatspräsidenten Alexander Kwasniewski; Laudator: Wladyslaw Bartoszewski, Außenminister a. D.

19. August
Alcide de Gasperi: Erbauer Europas, erstmalige Preisverleihung anlässlich des 50. Todestages von Alcide de Gasperi, Trient

2005

23. Mai
International Global Leadership Award des Chicago Council on Foreign Relations

17. Juni
Point Alpha Preis für Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit, erster Preisträger gemeinsam mit George H. W. Bush und Michail Gorbatschow

30. September
Franz Josef Strauß-Preis der Hanns-Seidel-Stiftung; Laudator:Theodor Waigel

3. Oktober
Quadriga vom Verein Werkstatt Deutschland für die Verdienste um die Einheit Deutschlands und das Bemühen der europäischen Einheit; Laudator: Michail Gorbatschow

2006

18. Februar
Sonderpreis des Konrad-Adenauer-Preises für Kommunalpolitik der Kommunalpolitischen Vereinigung der CDU und CSU in Deutschland (KPV) für die Verdienste um Kreise, Städte und Gemeinden; Laudator: Roland Koch

3. April
Marienkreuz Terra Mariane, höchster estnischer Orden, überreicht von Ministerpräsident Andrus Ansip, Berlin

20. Juni
Karl V.-Preis der spanischen Stiftung Europäische Akademie, verliehen im spanischen Kloster San Jerónimo de Yuste bei Cáceres; Laudator: Felipe González

11. Dezember
Ehrenmitgliedschaft der Alfred-Delp-Gesellschaft für die Förderung der Erinnerung an den deutschen bürgerlichenund militärischen Widerstand, Mannheim/Jesuiten-Kirche

2007

25. Januar
Goldene Medaille der Jean-Monnet-Stiftung, überreicht von der Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey in Lausanne

17. November
Preis für Verständigung und Toleranz des Jüdischen Museums in Berlin für die Verdienste um die Verständigung zwischen Christen und Juden in Deutschland und um die Vertiefung der Beziehungen zwischen Deutschland und Israel; weiterer Preisträger 2007: Historiker Fritz Stern

2009

1. April
BILD-Medienpreis "Osgar" für die Verdienste um das Ende des Kalten Krieges und die Deutsche Einheit, gemeinsam mit George H. W. Bush und Michail Gorbatschow

29. April
Auszeichnung vom amerikanischen Atlantic Council für die historische Rolle bei der Überwindung des Kalten Krieges und bei der Wiedervereinigung Deutschlands, gemeinsam mit George H. W. Bush

8. Mai
Hanns Martin Schleyer-Preis, verliehen in Stuttgart

26. November
Medienpreis Millenium-Bambi

2010

26. April
Roland-Berger-Preis für Menschenwürde, Festakt im Konzerthaus am Berliner Gendarmenmarkt

27. Mai
Großer Verdienstorden der Königin Jelena mit Schulterband und Stern der Republik Kroatien, verliehen in Ludwigshafen

2011

16. Mai
Henry A. Kissinger Preis der American Academy für einzigartige Verdienste um ein dauerhaftes Fundament von Demokratie und Frieden im neuen Jahrtausend, verliehen in Berlin

Rede von Angela Merkel
Rede von William Jefferson Clinton

18. Oktober
Sonderpreis „Goldene Brücken des Dialogs 2010" des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit in Gliwice und des Marschallamtes der Opolskie Woiwodschaft für Verdienste um die deutsch-polnische Aussöhnung (gemeinsam mit Tadeusz Mazowiecki), überreicht durch eine Delegation aus dem schlesischen Oppeln in Ludwigshafen

29. Oktober
Pfälzer Löwe des Bezirksverbands Pfalz - höchste Auszeichnung des Bezirksverbandes - für Verdienste um das Gemeinwohl und das politische Wirken als rheinland-pfälzischer Ministerpräsident 1969-1976 und deutscher Bundeskanzler 1982-1998, verliehen auf dem Hambacher Schloss; Laudator: Philipp Mißfelder

Hinweis: Der Zeitpunkt der Auszeichnung/Verleihung und der physischen Übergabe können voneinander abweichen.

Weitere Ehrungen

Briefmarke

Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl wird mit einer Sonderbriefmarke geehrt. Im November 2010 beschloss der Parteitag der CDU in Karlsruhe diese Ehrung als Anerkennung für die politische Lebensleistung. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble erteilte die Sondergenehmigung. Nach Jean Monnet (1977) bekommt nun mit Helmut Kohl auch der andere Ehrenbürger Europas noch zu Lebzeiten diese Auszeichnung.
Die Sondermarke zu Ehren Helmut Kohls erscheint am 11. Oktober 2012. Die 55-Cent-Marke wird eine Auflage von rund fünf Millionen Stück aufweisen. Die Inschriften lauten „HELMUT KOHL – KANZLER DER EINHEIT – EHRENBÜRGER EUROPAS“.

Helmut-Kohl-Ehrennadel in Gold

Aufgrund der Verdienste Helmut Kohls um die Europäische Integration stiftete die Europäische Senioren Union (ESU) 2001 eine goldene „Helmut-Kohl-Ehrennadel“. Erster Träger dieser Ehrennadel ist Landeshauptmannstellvertreter a. D. Stefan Knafl, der als erster Präsident der Europäischen Senioren Union, von 1990 an die ESU entscheidend mit auf- und ausgebaut hat. Die Verleihung fand im Rahmen des 4. Kongresses des ESU, vom 17. bis 18.10.2001, in Brüssel statt.
In Luxemburg wurde im Jahr 2005 von Dr. Bernhard Worms und Prof. Nicolas Estgen eine Stiftung unter der Bezeichnung „Helmut-Kohl-Ehrennadel in Gold“ gegründet. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Ziele und ist eine Stiftung ohne Gewinnzweck. Sie ist gegründet worden zur Verleihung der „Helmut-Kohl-Ehrennadel in Gold“, mit der alle drei Jahre herausragende Verdienste gewürdigt werden, die sich Personen, Personengruppen, Organisationen oder Institutionen erworben haben, die für Senioren in Europa von besonderer Bedeutung sind. Verleihungsort ist laut Stiftungssatzung Luxemburg. Für die Ehrung vorschlagsberechtigt sind alle Mitgliedsverbände der ESU, entscheidungsbefugt ist das Kuratorium. Ihm gehören bis zu acht Mitglieder an. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende des Kuratoriums.
Eine Auswahl der bisherigen Preisträger:
Stefan Knafl (2001)
Wilfried Martens und Carl Bildt (2005)
Léon Bollendorff (2007)

Landesgeschäftsstelle

Anlässlich des 85. Geburtstags von Bundeskanzler Dr. Helmut Kohl am 3. April 2015 enthüllt die Landesvorsitzende der CDU Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, am 14. April das neue Eingangsschild der CDU-Landesgeschäftsstelle in Mainz. Sie heißt nun "Helmut-Kohl-Landesgeschäftsstelle". Helmut Kohl war von 1966 bis 1974 Landesvorsitzender der CDU Rheinland-Pfalz und von 1969 bis 1976 Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz.

Wanderweg

Der Helmut-Kohl-Weg verbindet seit 2002 auf einer ungefähr fünf Kilometer langen Wanderung das südpfälzische Eppenbrunn mit dem französischen Nachbarort Roppeviller in Lothringen — eine Erinnerung an die großen Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft sowie die europäische Einigung.

Helmut-Kohl-Institut

1991 gründete Avi Primor als Vizepräsident der Hebräischen Universität Jerusalem das Institut für Europäische Studien, um den Austausch zwischen Israel und Europa zu fördern. Am 8. Juni 1995 erfolgte in Anwesenheit des Bundeskanzlers der Bundesrepublik Deutschland, des israelischen Regierungschefs Izchak Rabin und der Universitätsleitung die Umbenennung in Helmut-Kohl-Institut. Damit werden Helmut Kohls Rolle bei der Festigung der Beziehungen zu Israel und Bemühungen für den Einigungsprozess Europas gewürdigt.
Vortrag

Straßennamen

Ostseebad Loddin

Das Fischerdorf Loddin auf der Ostseeinsel Usedom benannte im ehemaligen Diplomatenviertel, wo zu DDR-Zeiten ausländische Diplomatenfamilien ihren Urlaub verbrachten, eine Straße nach Helmut Kohl:die Doktor-Helmut-Kohl-Straße.


Weitere Artikel zum Thema:


Am 2. Dezember 1976 gab Helmut Kohl sein Amt als Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz auf und trat als Oppositionsführer an die Spitze der stärksten Fraktion im Deutschen Bundestag. Nicht nur harte Auseinandersetzungen mit Bundeskanzler Helmut Schmidt, sondern auch Machtkämpfe zwischen den beiden Schwesterparteien CDU und CSU bestimmten die kommenden Jahre.

Helmut Kohl hat in seinen Regierungsjahren von 1982 bis 1998 die Bundesrepublik Deutschland so nachhaltig verändert wie vor ihm nur Konrad Adenauer. Standen in den 1980er Jahren die Sanierung der Staatsfinanzen und innenpolitische Reformen im Mittelpunkt, konzentrierte sich die Regierungsarbeit nach dem Fall der Mauer am 9. November 1989 auf die Vollendung der Deutschen Einheit und den „Aufbau Ost“.

Nach dem Ausscheiden aus dem Amt des Bundeskanzlers im Oktober 1998 hat Helmut Kohl weiterhin in vielfältiger Weise politisch gewirkt. Ein besonderes Anliegen war es ihm, die jungen Menschen für die europäische Einigung zu begeistern. Im Dezember 1998 wurde ihm der Titel „Ehrenbürger Europas“ verliehen. Überschattet wurden diese Jahre durch die Parteispendenaffäre 1999/2000 und den Freitod seiner ersten Ehefrau Hannelore 2001.